Zurück zur Startseite
Hier erhalten Sie eine druckerfreundliche Version der aktuellen Seite
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf
Impressum

Suche

Neuigkeiten

Das 3. Herbstcamp Basketball Kornwestheim war ein voller Erfolg
mehr...
Noch wenige Plätze beim Herbstcamp Basketball - schnell hier anmelden!
mehr...
3. Herbstcamp Basketball --- Anmeldung ab jetzt möglich
mehr...
Neue und preisgünstige Artikel im BASKETBALL-Onlineshop!
mehr...

Kontakt

mit unserer Geschäftsstelle
 
Skizunft Kornwestheim e.V.
Aldinger Straße 137
70806 Kornwestheim
 
Telefon: 0 71 54 - 37 52
Telefax: 0 71 54 - 18 37 05
 
Öffnungszeiten
 
Dienstag
16.00 - 18.00
Donnerstag
16.00 - 18.00
Samstag
10.00 - 12.00
 
mit dem Webmaster
 

Zuletzt veröffentlicht am
23.02.2017

Tagebuch Kinderfreizeit 2017

Vorbereitung

Servus,
bald geht es wieder los. Die Planungen sind schon in vollem Gange um Euch ein tolles Rahmenprogramm zu bieten. Nun ist nur noch wenig Geduld aufzubringen bis die Freizeit startet.
Bis dann, wir freuen uns Euch zu bespassen.smiley

Euer Team



01.01.2017 - Anreise nach Vorderburg und erster Abend

… and finally we made it !! smiley

Pünktlich um 14:05 startete die diesjährige Mission “Kinderfreizeit Vorderburg”. Alles lief reibungslos – bis zum Tunnel in Gruibingen.
Zwei Autos hatten sich recht ungalant „geküsst“ und haben somit zur Blockabfertigung am Tunnel gesorgt  - dies hat uns 45 Minuten unserer wertvollen Freizeit-Zeit gekostet –aber halb so schlimm. Um 17.40 ist der Bus am Kornwestheimer Haus in Vorderburg angekommen – und dann ging es so richtig los:

1) Bus ausladen – gewohnt zuverlässig und schnell  

2) Zimmer beziehen

  •  
  • Ich möchte nicht in diesem Bett schlafen…
  • Ich möchte neben meiner Freundin liegen…
  • Ich habe mein Schlaftier vergessen…
  • Wo sind meine Skistiefel ?
  • Ich finde meinen Skihelm nicht…
  • Mein Rückenprotektor hat bestimmt meine Nachbarin geklaut…
  • Ich brauche ein Zimmer ohne Teppichboden - ich habe eine Hausstauballergie
  • etc…

…aber all diese „großen“ Probleme konnten mit vereinten Kräften gelöst werden

3) Abendessen  - Spaghetti mit Tomaten- oder Hackfleischsoße, Salat und Eis als Nachspeise. Wir hatten die Befürchtung, die Kinder hatten seit Wochen nichts mehr zu essen (kleiner Scherz der Redaktion).  Nach dem Abendessen wurde wie jedes Jahr die Anzugsordnung des nächsten Tages besprochen (es könnte kalt werden), danach eine kurze Vorstellungsrunde und schon war 21.05 Uhr – Zeit ins Bett zu gehen. Selbstverständlich waren aller Kinder hocherfreut, nun endlich zu Bett gehen zu dürfen und die Bettruhe stellte sich nahezu umgehend ein (… oder vielleicht auch etwas später ?? ). Viele Grüße vom Kornwestheimer Haus und seit gespannt auf Teil 2 des Fortsetzungsromans „SZK on Tour in 2017“ smileysmileywink

Gute Nacht vom Haus…


02.01.2017 – „SZK on Tour 2017“ – Folge 2

Heute ging es nach Berwang. Wir hatten tolles Wetter, gut präparierte Pisten, „Tag-Abschlussrallye“, Schneefall, Stau und gutes Essen. Doch schön der Reihe nach…
Nachdem wir bei strahlendem Sonnenschein und +6°C in Berwang angekommen waren, wurde zuerst die ganze Bande mit „Vater Abraham“ aufgewärmt (die Kinder können sicherlich Details erzählen).

Danach wurden die ersten Schwünge auf die Pisten gezaubert. Aufgeteilt auf 7 Skigruppen verging der ersten Pistentag wie im Flug.
Alle, vom Anfänger bis zum Profi, kamen auf ihre Kosten.

Zum Abschluss gab es ein kleines Wettspiel, bevor die Rückreise zum Kornwestheimer Haus los ging.

STAU – STAU – STAU und dann kam der Schnee!! Unter diesen Bedingungen hat die Fahrt wesentlich länger gedauert, als erwartet, aber mit Musik und Film im Bus wurde die Zeit gut überbrückt. Das Abendessen (Geschnetzeltes mit Spätzle oder Käsespätzle und Salat) fand gewohnt guten Zuspruch. Das heutige Abendprogramm waren Spiele wie Tischtennis, Rommé oder Hornochse und auch hierbei verging die Zeit viel zu schnell.
Jetzt sind die Kinder im Bett und es hat nicht aufgehört zu schneien
wink

Gute Nacht aus dem Allgäu


03.01.2017 – „SZK on Tour 2017“ – Folge 3

…die Suche hatte Erfolg – denn es gibt ihn doch…
Den weißen Stoff, der nicht nur mit sehr viel Wasser und hohem Druck künstlich hergestellt wird, sondern der einfach so vom Himmel fällt – SCHNEE !!
Es hatte über Nacht ca. 10cm in Vorderburg geschneit, in den Skigebieten war es noch etwas mehr.

Die Frage des Skigebietes wurde gestern Abend schon geklärt – wir gehen nach Ehrwald im Zugspitzgebiet.
Die Entscheidung war die richtige. Tolles Wetter und gute Pistenverhältnisse (aber etwas kalt – teilweise -10°C) sorgten für richtig viel Spaß bei allen Beteiligten.

Die Heimreise war unspektakulär und ging wesentlich schneller von statten als am Vortag. Somit konnten sowohl Abendessen (Maultaschen mit Kartoffelsalat) als auch das Abendprogramm ohne jegliche Verzögerung losgehen. Die Kinder waren künstlerisch tätig und fertigten dekorative Windlichter an, die in keinem Haushalt fehlen dürfen.

            

Bettruhe, wie üblich, zu früh, aber daran wird sich wohl nie etwas ändern.
Viele Grüße aus dem verschneiten Vorderburg

P.S.: so können Zimmer von Kindern aussehen, wenn sie prämiert werden


04.01.2017 – „SZK on Tour 2017“ – Folge 4

…das Erwachen der Macht… => der Schnee ist zurück !!
Wir sind heute Morgen mit starken Windböen und Schneefall aufgewacht – aber wir sind mit dem Bus ohne Probleme und ohne Schneeketten montieren zu müssen,  ins Skigebiet gekommen.

Bei leichtem Schneefall und -4°C kamen wir in Berwang um ca. 9.20 Uhr an. Die Pistenverhältnisse waren gut, es gab relativ wenig Skifahrer, so dass wir auch heute wieder sehr intensiv Skifahren konnten.

Gegen Nachmittag nahm der Schneefall zu und die Temperaturen sanken auf -8°C. (Mal sehen, wie es morgen wird, aber momentan schneit es noch – zumindest in Vorderburg).
Auf der Heimfahrt zum Kornwestheimer Haus wurden erste Stimmen der Teilnehmer gesammelt:

  • Lilly: Mir gefällt das Skifahren sehr, sind nette Leute und Kinder
  • Madeleine: Hallo Mama, ich kann sogar die rote Piste ohne Sturz herunterfahren
  • Leonie: Ich finde die Ferien beim Skifahren schön
  • Amely: Ich vermisse Dich sehr – Mama und Papa
  • Christian: Liebe Mama, mir macht Skifahren sehr viel Spass
  • Tamino: Mir geht’s gut, das Essen ist besser als in der Bergfreizeit
  • Jule W.: Liebe Mama, lieber Papa, ich vermisse euch sehr. Wir haben hier viel Spaß
  • Nike: Skifahren macht Spaß, aber ich freue mich trotzdem wieder auf zu Hause
  • Chiara: Skifahren ist toll. Freue mich euch wieder zu sehen
  • Mia: Die Pisten sind toll zu fahren und ich freue mich euch am Freitag wieder zu sehen
  • Marina: Liebe Mama, es macht sehr viel Spaß. Die Lehrer sind sehr witzig
  • Ayleen: Alles macht viel Spaß
  • Joelina: Viel Spaß macht das Skifahren und das Wetter ist gut
  • Anna F.: Hallo Mama und Papa, wie geht’s euch? Mir geht’s auf jeden Fall sehr gut.
  • Laura: Ich vermisse euch sehr
  • Lisa: Der Schnee ist super
  • Lena: Skifahren ist super
  • Cedrik: Es ist toll
  • Jonas: Hier ist es schön
  • Fabian: Hallo Mama und Papa, freue mich wenn ich wieder daheim bin. Auch wenn man mal hinfällt, macht Skifahren Spaß
  • Lara: Schöne Grüße aus dem Bus (16:15 Uhr)
  • Amelie :  Schöne Grüße aus dem Bus (16:17 Uhr)
  • Maya: Es ist überall weiß; die Skifreizeit ist sehr gut
  • Evelyn: Überall ist es weiß
  • Meret / Jana: Es ist hier sehr schön und ich habe Freunde im Zimmer
  • Finya: Es macht ganz viel Spaß
  • Jule L.: Es ist cool. Skifahren macht Spaß
  • Kaan: Skifahren macht mir super viel Spaß und ich konnte schon die rote Piste fahren
  • Tom: Es macht viel Spaß und ich kann schon gut Skifahren
  • Timo: Skifahren macht mir sehr viel Spaß und ich kann es schon sehr gut
  • Mika: Skifahren macht viel Spaß und Grüße an euch
  • Erik: Viele Grüße aus dem Allgäu. Wir fahren schon rote Pisten und das klappt schon sehr gut
  • Manuel: Mir gefällt es hier sehr

Zur Stärkung nach diesem Skitag hatten die Chefs de Cuisine „Zwergengulasch“ vorbereitet, der wieder neue Lebensgeister in die „müden und sportlich geschundenen Kinderkörper“ brachte. Dies war auch zwingend notwendig, da nach dem Abendessen die legendäre Hütten-Rallye startete.
Bei Stationen wie

  • Flossenlaufen
  • Paare suchen
  • Einschenken
  • Angeln
  • ….

     

...verging auch dieser Abend wieder wie im Flug. Erfahrungsgemäß sind die Kinder nach solchen Wettspielen noch etwas aufgedrehter als sonst, was auch heute Abend so war (die Regenerationsfähigkeiten der Kinder sind immer wieder erstaunlich) winklaugh Es gelang jedoch auch heute Abend wieder, für Bettruhe zu sorgen.yes
Parallel zu diesen Aktivitäten hatten 2 Skilehrer eine Schneebar geschaufelt…. aber pssssssttttt…. nichts den Kindern verraten – dies wird für den Abschlussabend benötigt!!wink 

Gute Nacht vom „Haus“


05.01.2017 – „SZK on Tour 2017“ – Folge 5

…schade – heute war der letzte Tag im Skigebiet… aber es war super!!

Es hatte die ganze Nacht geschneit und der Weg nach Berwang wurde deshalb etwas weitläufiger aber ohne große Steigungen gewählt smiley

  

Somit musste auch das Abschlussrennen witterungsbedingt auf nächstes Jahr verschoben werden, aber der Neuschnee konnte zu ersten Tiefschneeerfahrungen genutzt werden.

Zurück im Quartier wurden nach dem Essen (Schni-Po-Sa) die Sieger der Hüttenrallye und das „schönste Zimmer“ prämiert.

Danach ging es bei diesen genialen Bedingungen raus zur Fackelwanderung im Schnee mit anschließendem Punsch an der Schneebar (…siehe Tagebucheintrag von gestern…).

 

Es war wieder ein „saugeiler Tag“ und ein toller Abschluss der Freizeit.

Morgen müssen wir leider wieder nach Hause, aber sicherlich mit einem Sack voller toller Erinnerungen, Erfahrungen und vielleicht auch neuen Freundschaften.

Wir sehen uns morgen in K’heim und sagen bis dann

Bonne Nuit !!

Andi, Axel, Claus, Denise, Gerlinde, Holger, Jacky, Kris, Marcus, Margret, Robin, Tim und Timo





Tagebuch Kinderskifreizeit 2016

Es ist wieder soweit,

bald geht es wieder los in Richtung Vorderburg. Alle Betreuer und Helfer stehen schon in den

Startlöchern und freuen sich auf euch. Zur Zeit gibt es hier noch eine

aber dies wird sich demnächst ändern.

Euer Empfangskomitee

Bis bald!
Die Bilder CD kann per Mail bestellt werden.
Wer möchte, kann eine CD gegen eine Gebühr von 3,00€  direkt nach der Ankunft am Bus abholen.
Bestellung über
holger.kratschmar@web.de

 


01.01.2016

No nix los ...


Pünktlich um 14:01 Uhr haben wir Kornwestheim in Richtung Vorderburg Korwestheimer Haus verlassen.

Um 17 Uhr wurden wir von Chiara, Jule und Max und unserem Küchteam Holger und Margret in Empfang genommen. Der Bus war schnell entladen und die Kinder haben Ihre Zimmer bezogen. Um gestärkt in die Woche zu starten gab es Spagetti Bolognese, Salat und zum Nachtisch ein leckeres Eis. 
Wie ziehe ich mich denn richtig an? Robin, Max und Michi haben es den Kindern natürlich gezeigt. Nach einem Kennenlernspiel Wer bin ich? Wie alt bin ich? Was sind meine Hobbies? hieß es nun Bettruhe. Noch müde von der Silvesternacht sind die Kinder pünktlich um 21 Uhr in die Betten gewandert. Morgen geht es in Richtung Österreich auf der Suche nach dem Schnee…den wir selbstverständlich finden werden. Wir freuen uns auf einen tollen Skitag.


Nicht nur wir haben heute den Schnee gesucht, sondern mit uns noch 1.000.000 andere. Nach gefühlten tausende Kilometer Stau, Tunnelsperrung, Blockabfertigung und Mittagessen im Bus haben wir es letztendlich doch noch nach Berwang geschafft.

 

Die Stimmung der Kinder ließ sich natürlich nicht trüben und gingen voll motiviert auf die Piste. Vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen haben die Kinder heute schon super Fortschritte gemacht. Die Pizza und Pommes wurde wieder ausgepackt und die Skilehrer der nächsten Generation sind schon feste am Trainieren.

Nach einer Stärkung mit Tee und Kuchen ging es weiter mit dem ersten Wettkampf unserer Kinderfreizeitolympiade. Mit den „Skirollern“ ging es darum, dass das Team so schnell wie möglich die Strecke mit einem Ski überwindet.

Nach einer schnellen Busfahrt zurück aufs Kornwestheimer Haus gab es Spätzle mit Geschnetzeltem und als Nachtisch einen leckeren Grießbrei mit Apfelmus. Nach einem gelungenen Bastelabend liegen die Kinder nun müde im Bett und zählen die Schäfchen.

...man mag es nicht glauben...aber es schneit...morgen ist Tiefschneefahren angesagt


Heute hatten der Verkehrsgott und auch der Wettergott nur das Beste für uns vorgesehen. Bereits um 8:15 Uhr ging es nach Ehrwald (Zugspitzarena). Für fast alle für uns ein noch unbekanntes Skigebiet, somit sind wir erstmal auf Entdeckertour gegangen.

Der Nebel hat sich schnell gelichtet und das schönste Bergpanorama hat sich gezeigt. Die Kinder hatten wie immer riesen Spaß im frischen Neuschnee flotte Kurven zu schwingen.

Mit Maultaschen und schwäbischem Kartoffelsalat wurden die hungrigen Mäuler gestopft, sodass wir morgen wieder gestärkt auf die Piste gehen. Beim Abendprogramm mit Tipp Kick Tunier, Loombänder basteln, Windlichter bemalen und Mandalas malen waren alle mit vollem Eifer dabei.

Müde und geschafft von einem genialen Skitag sind die Kinder natürlich pünktlich um 21 Uhr ins Bett gegangen.

….vielleicht schneit es heute Nacht ja wieder…warten wir es ab ;-)


 Viele Grüße von der Kinderfreizeit an die Eltern:

 

Amelie: Mir geht es gut und es gibt viel Schnee

Amely: Mir geht es gut

Manuel: Hier ist es schön, Tschüss

Jonas: Hier ist es sehr schön

Christian: Leider gibt es nicht so viel Schnee

Lea: Mir geht es gut, aber meine Stimme ist weg

Clara: Hallo Mama, hallo Papa uns Findus mir geht es gut und der Bus ist cool

Evelyn: Die Kinderskifreizeit ist voll cool

Mia: Wir haben viel Spaß im Schnee

Chiara: Lieber Mama, lieber Papa Skifahren ist toll aber ich vermisse euch. Viele Grüße

Emma: Skifahren ist wie immer cool, aber ist wie immer cool

Jule: Lieber Mama, lieber Papa ich vermisse euch sehr. Eure Jule

Jule: Ich freue mich schon aufs nächste Mal. Ich hoffe es geht euch allen gut

Henning: Mir geht es gut, liebe Grüße nach Hause

Meret: Liebe Grüße nach Hause, mir geht es gut

Magnus: Liebe Grüße an die Familie, euer Magnus

Simon: Ich wünsche euch noch schöne Tag, dass Ihr froh und gesund bleibt

Cedric: Viele Grüße aus Vorderburg

Max: Es ist cool auf der Skifreizeit

Yannick: Liebe Grüße aus dem Allgäu. Mir geht es gut, ich hoffe euch auch

Mika: Mir geht es gut hier

Fabian: Viele Grüße vom Skifahren

Moritz: Mir geht es gut. Wir waren auf der Zugspitze, das fand ich cool

Leia: Skifahren macht Spaß, weil wir alle in einer Gruppe sind

Luzie: Skifahren macht voll Spaß und weil wir alle in einer Gruppe sind und immer einen Lachflash bekommen wenn es den vor uns hinfetzt

Sina: Skifahren macht voll Spaß

Mia: Skifahren macht voll Spaß und wir sind alle zusammen

Anna: Meine Gruppe ist cool

Helen: Das ist die beste Skifreizeit auf der ich je war

Lilly: Das Skifahren macht Spaß

Elisa: Schöne Grüße aus dem Bus

Amelie: Skifahren macht Spaß und das Essen ist gut

Madeleine: Skifahren macht Spaß aber nur wenn es danach leckeren Nachtisch gibt

Lillie: Viele Grüße nach Hause, Skifahren macht so Spaß

Nadine: Schöne Grüße nach Hause, Skifahren macht Spaß, mir geht es gut

Jana: Grüße an Mama und Papa, Skifahren macht Spaß und das Wetter ist auch schön

Lara: Liebe Grüße an Mama und Papa, Skifahren macht Spaß

Marlene: Ich finde das Haus schön und Skifahren macht Spaß

 


Hochmotiviert haben wir uns auf den Weg gemacht nach Ehrwald. Wildes Schneegestöber hat uns erwartet und die Kinder haben sich schon aufs Tiefschneefahren gefreut. Die Räuberwege wurden erkundet, die Buckelpisten erobert und wieder einiges neues dazu gelernt. Zur Stärkung gab es wie immer leckere Brote mit KOKA (Kohlrabi und Karotte). Nach einem tollen Skitag ging es weiter mit der Kinderfreizeitolympiade, Seilspringen auf Zeit ;-) die Kinder haben alles gegeben um für ihr Team viele Punkte zu holen.

Als Stärkung gibt es heute Nürnbergerle, mit Kartoffelstampf und Gemüse. Abgerundet natürlich durch einen leckeren Nachtisch. Dies können sie auch gut gebrauchen, denn dann ging es weiter mit 8 Stationen unserer Olympiade: Holzpuzzle legen, Gegenstände mit Handschuhen transportieren, Dosenschieben, Kartenbasketball, Staffellauf, Tischtennis spielen etc.

21:15 Uhr und die Kinder liegen im Bett.

 

Gute Nacht!!!


Letzter Skitag :-(

Bei Schneefall ging es wieder nach Ehrwald. Dort haben wir vormittags das von allen aufgeregt erwartete Abschlussrennen durchgeführt. Hoch motiviert starteten alle in das Rennen.

Nachmittags wurden in den Skigruppen noch die letzten Tiefschneereste platt gefahren und alle Räuberwerge, die wir gefunden haben erforscht.

Nach den traditionellen Abschlussessen „SchniPoSa“ gab es die Siegerehrungen von der Wochenolympiade und dem Rennen. Die Kinder haben tolle Aufführungen zum Besten gegeben. Als Abschluss eines gelungenen Abends und der Kinderfreizeit haben wir noch eine Fackelwanderung gemacht. Nach einer Tasse Zauberpunsch sind alle müde und zufrieden ins Bett gefallen und haben natürlich sofort geschlafen ;-). Es war eine super tolle Freizeit und die einstimmige Meinung der Kinder war, wir sind nächstes Jahr wieder dabei…oder leider auch nicht mehr.

Auch das gesamte Betreuerteam freut sich schon auf das nächste Jahr.

Gute Nacht!


Wir kommen um ca. 14:15 Uhr in Kornwestheim an ! 

Bis gleich





Tagebuch Kinderskifreizeit 2015

Hallo,

hier entsteht in Kürze das neue Tagebuch.

Vorschau


1. Tag
Liebe Eltern und Geschwister, die Fahrt verlief reibungslos! Gegen 17 Uhr erreichten wir das tief verschneite Vorderburg und bezogen das Kornwestheimer Haus. Die Zimmerverteilung traf auf volle Zustimmung. Das Gepäck wurde auf die Zimmer gebracht, Türschilder gemalt … ruck zuck und schon war Abendessenszeit. Es gab Spaghetti und danach Eis. Nach dem kleinen Abendprogramm mit „Wie zieh ich mich morgen an?“ und Kennenlernspielen wurde der erste Tag der Freizeit und des neuen Jahres beendet! Alle freuen sich auf den ersten Tag im Schnee!



2. Tag
Whow, um 8:30 bei Sonnenschein in Richtung Nesselwängle/Tannheimer Tal … mit einem leicht defekten Bus erreichten wir das Skigebiet. Die Skigruppen fanden sehr schnell zusammen und genossen es auf den Pisten ins Tal zu rasen! … am Nachmittag trübte das Wetter ein, was aber der Freude am Skifahren nicht schadete. … leider verzögerte sich bei leichtem Regen die Heimfahrt, bis der Bus repariert war … müde und sehr hungrig erreichten wir das Kornwestheimer Haus … Geschnetzeltes mit Spätzle und Salat brachte die Kräfte schnell zurück … alle gingen zum Duschen und noch ein bisschen Film schauen… 21:15 in Richtung Tiefschlaf … morgen wartet ein reparierter Bus auf die Fahrt ins nächste Skigebiet!

In ewiger Erinnerung bleibt Jacky’s Nesselwängler- Fenstersturz!
In diesem Sinne einen erholsamen Schlaf und schneereiche Träume.



3. Tag
… whow – what a day! … die ganze Mannschaft scheint schon mehr als 5 Tage hier zu sein! „Habe fertig!“ … aber bei der Aussicht auf Skifahren waren alle wieder fit! Heute geht es nach Berwang! … aber schon wieder eine kleine Verzögerung:Blockabfertigung am Grenztunnel. Das Warten hat sich gelohnt! Die Entschädigung war blauer Himmel und Sonne in Berwang! Keine Wartezeiten und super Pisten – im Tannheimer Tal regnete es! Mittagspause und anschließend der „Gruppenwettkampf“. 1. Disziplin: Seilspringen im Schnee mit Skistiefeln! … dann ging es wieder auf die Piste. Wolken zogen auf und später setzte Schneeregen ein … Heimfahrt mit Film. Um 17:30 wieder im Kornwestheimer Haus und das Duschen war kostenlos. Zum Abendessen gab es Maultaschen mit Kartoffelsalat („Das ist mein Lieblingsessen“ war von vielen zu hören). Zum Abschluss gab es die „Hausolympiade“ mit 8 Stationen und um 21 Uhr war Bettruhe … in der Hoffnung auf 20 cm Neuschnee in Berwang gingen alle ins Bett!

Gute Nacht … ach ja, der Fenstersturz war ein Sprung in die Freiheit!!!



Jonas: Das Ski fahren ist toll, doch der Weg mit dem Bus nicht
Amelie: Hier läuft alles gut. Ich habe mich am Knie verletzt. Nichts schlimmes! Sonst ist nichts interessantes passiert. Liebe Grüße
Nadine: Ich habe viel Spaß. Alle werfen den Max mit Schnee voll.
Jule: In der Skifreizeit ist das Essen lecker und es macht Spaß.
Svea: In der Skifreizeit ist es voll cool. Der Schnee ist der Hammer. Das Essen schmeckt und es macht viiiiiieeel Spaß.
Sema: Liebe Eltern, mir gefällt das Ski fahren.
Marietta: Liebe Eltern, es ist voll cool. Am Freitag sind wir stecken geblieben weil der Bus kaputt war. Jemand in meinem Zimmer mag ich nicht so.
Max: Liebe Eltern….
Chiara: Liebe Eltern, in der Skifreizeit ist es schön. Ich habe viel Spaß.
Simon B.: Hallo Mama, hallo Papa, mir gefällt alles sehr gut. Außer der 3. Tag es hat geregnet halb geschneit.
Fabian H.: Hallo hier ist es schön. Am ersten Tag hatte ich mein Band verloren.
Lina: Liebe Mama, lieber Papa, mir geht es sehr gut und ich habe sehr viel zu erzählen und es ist sehr viel und es macht sehr viel Spaß.
Nike: Hallo Mama, Papa und Annik Skifahren macht sehr Spaß.
Manuel: Das Skifahren macht Spaß
Simon: Ski fahren mit Caro macht sehr Spaß
Mia: Das Essen ist super
Celina: Mir gefällt es in Vorderburg und mit Robin macht der Skikurs richtig Spaß
Mia L.: Das Skifahren macht sehr Spaß
Magnus: Das Essen ist gut.
Helen: Liebe Eltern, es ist in der Skifreizeit besser als bei uns daheim.
Silja: Hallo Mama, Papa und Madline, hier ist es toll und es macht Spaß die Piste herunter zu fahren.
Lea: Liebe Mama, Papa, ich vermisse euch sehr! Das Skifahren ist echt cool. Viele liebe Grüße.
Finja: Hallo Familie. Das Essen ist wie immer gut. Ich muss jeden Tag etwas zum Essen in den Bus mitnehmen. Viele Grüße an Flo.
Christian: Ich vermisse euch.
Jonas: Mir schmeckt das Essen hier gut.
Elena: Hallo Familie, das Essen schmeckt lecker. Skifahren macht Spaß. Max macht immer Fotos, das nervt echt. Viele Grüße.
Emma: Hallo Familie, ich vermisse euch. Das Essen ist gut. Skifahren macht Spaß. Ich habe Robin.
Jannis: Ich finde Skifahren toll.
Sina: Skifahren ist in der Gruppe echt cool. Meine Zimmermitbewohnerinnen sind sehr toll und es macht sehr viel Spaß.
Anna K.: Skifahren macht Spaß. Außer man fällt hin.
Ellen: Skifahren ist toll.
Leia: Skifahren in Berwang ist das Beste.
Cedrik: Ich finde das Skifahren toll.
Fabian M.: Skifahren ist in der Gruppe super.
Leonard: Das Skifahren macht sehr Spaß.



4. Tag
Das war eine Nacht! Es stürmte, dass es durch alle Ritzen zog und der Himmel hatte sämtliche Pforten geöffnet und nahm den schönen Schnee mit zur Iller!
Skifahren? … Yes! Berwang wir kommen! 5 cm Neuschnee reichten, um super Pisten zu präparieren, nur die Sonne funktionierte nicht wie bestellt. Dafür war die Stimmung wieder super. Im Anschluss an die Mittagspause fand ein weiterer „Wochenolympiadeevent“ statt:
„Staffellauf mit Skistiefeln im Schnee“. Dann ging es wieder auf die Piste, um den Berg auf Skiern zu rocken. Nach Kuchen und Tee am Bus begann die Heimfahrt.

… nach dem Duschen gab es italienisches Hühnchen mit Reis. Vor dem Nachtisch wurde mit einem Ständchen und Feuerwerk Christian zum Geburtstag gratuliert. Das Abendprogramm umfasste Basteln von Loombändern, Tipp-Kick Turnier und Spiele. 
… um 21 Uhr war Bettruhe.
Müde, wie auch zufriedene Kinder und Betreuer in Vorderburg wünschen eine gute Nacht.



5. Tag
Upps … schon der 4. Skitag! Kinder und Betreuer, wie die Zeit vergeht! Der Vollmond hatte ein Einsehen mit uns und schickte uns seine Kollegin, die Sonne. … alle sind im Rennfieber. 8:15 gen Osten nach Berwang. Es lief super und schon nach einer Stunde waren wir da. Zuerst wieder ein Gruppenwettbewerb: „Torschießen mit Skistiefeln“ … dann ging es an den Sunjet und die Kids waren im „Orbit“, während das Team die Rennpiste vorbereitete. 11 Uhr war Start! 2 Durchgänge, wobei der Bessere gewertet wurde. … um 12:20 war die Mittagspause und Regeneration auf dem Programm. Das nächste Gruppenevent stand an: „Ballwerfen auf einen beweglichen Korb“ … dann hieß es „Was geht? Ab auf die Piste!“ … bei Sonne und guter Stimmung ging auch der 4. Skitag ohne Ausfall zu Ende.
Ein kleines Malheur verhinderte die pünktliche Abfahrt: 2 Autos hatten die Ausfahrt zugeparkt. Um 17:40 waren wir wieder „zuhause“. Alles lief wie geschmiert. Ausladen, verräumen, duschen, Abendessen „Schniposa“ und dann das Warten auf die Siegerehrung.

… Fackelwanderung, Punsch an der Schneebar, Siegerehrung u.v.m … das war es schon wieder … „ich werde das Skifahren vermissen“, sagte Elena … naja, die Meisten werden sich im nächsten Jahr wiedersehen, ein paar in Kleinarl!



Hallo liebe Eltern,
wir sind leider etwas später los gekommen. Ankuft 14.45 Uhr in Kornwestheim Bogenstraße.
Wir freuen uns auf euch!

Wer noch keine Bilder CD bekommen hat, bitte unter der Telefonnummer 07154 / 27791 bzw. per Mail holger.kratschmar@web.de
eine Bestellung absetzen. Wir bemühen uns die CD so schnell wie möglich auszuliefern.

Einen schönen Abend noch.

Gruß Andi





Tagebuch Kinderskifreizeit 2014

Servus,
es laufen bereits die ersten Vorbereitungen für die Kinderskifreizeit Vorderburg vom 01.01.2014 - 06.01.2014.
Das gesamte Betreuerteam freut sich bereits wieder auf die stressfreie Woche, lediglich einige neue Anwärter wissen noch nichts von Ihrem Glück.
Ein dreifaches Ski heil von den Betreuern yes

 Gruppenbild

Bis bald!
Dieses Jahr kann die Bilder CD per Mail bestellt werden.
Wenn Interesse besteht, kann die CD gegen eine Gebühr von 2,50€ hoffentlich direkt nach der Ankunft am Bus abgeholt werden.
Bestellung über holger.kratschmar@web.de

 


01.01.2014: Tag 1 Anreise

14:03 Uhr… das Unternehmen Kinderfreizeit 2014 in Vorderburg ist gestartet.


Ohne Staus und größere Komplikationen und mit der eingeplanten Pinkelpause in Illertissen sind wir um 16:52 Uhr in Vorderburg „gelandet“.
Die Panik ging los…„…wo ist mein Gepäck? „…   wer hat meine Skistiefeltasche gesehen und in welchem Zimmer wohne ich eigentlich ??“ „Warum habe ich keinen größeren Schrank und warum habe ich nicht das Schrankfach das ich wollte ??“
Aber all diese lebensbedrohlichen Probleme konnten mit Bravour gemeistert werden. Zur Stärkung aller Beteiligten nach dieser nervenaufreibenden Tortour  gab es Spaghetti mit  Tomaten/Fleischsoße, Salat und zum Nachtisch Eis !!!


Nach den obligatorischen Kennenlernspielen und der Klarstellung der „Anzugsordnung“ für die anstehenden Skitage wollten alle schnell und freiwillig ins Bett gehen .(Anmerkung der Redaktion: „ natürlich nicht!!!“)


Morgen geht es nach Berwang, und dann mal sehen, was der Tag so bringt.
Beste Grüße aus Vorderburg…
Fortsetzung folgt….


02.01.2014: Tag 2, 1. Skitag

Nach der ersten ruhigen Nacht, bei der alle Kinder früh und freiwillig zu Bett gingen startete der erste Skitag. 7:15 Aufstehen… (die ersten Kinder waren schon um 6:00 Uhr wach…voller Vorfreude auf den Skitag!!). Nach dem Frühstück und der allmorgendlichen Anzugskontrolle ging es um 8:15 ab nach Berwang.


Die Pistenverhältnisse waren wirklich gut, auch wenn dies keiner so gedac
ht hätte.
Die Skigruppen wurden eingeteilt, kleine Verschiebungen auf der Piste vorgenommen und dann
wurde mit viel Spaß skigefahren.

Wir hatten einen tollen Skitag, der sogar mit Schneefall geendet hat !! Wieder zurück im Kornwestheimer Haus startete (nach dem Duschen) das Vorabendprogramm.
Im Angebot gab es

  1. Vorlesen
  2. Joggen
  3. Skigymnastik
  4. Relaxing

Ein weiteres Highlight war um 18:30 Uhr das Abendessen. Es gab Schweinegeschnetzeltes mit Spätzle (für Vegetarier gibt es Käsespätzle). Dazu gab es Eisbergsalat und als Nachtisch Spiegeleikuchen (Erklärungen werden von den Kindern folgen). Nach dem Abendessen und kurzer Pause startete das Abendprogramm :

  • Basteln
  • Tipp-Kick – Turnier
  • Tischtennis – Turnier
  • Spiele


Um 21:00 Uhr geht es (wie immer begeistert) zu Bett. Ein toller erster Skitag ist ohne Verletzungen und mit viel Spaß zu Ende gegangen.
Viele Grüße aus Vorderburg…und bis morgen!


03.01.2014: Tag 3, 2. Skitag
Wie immer startete der Skitag mit einem Frühstück mit Cornflakes, Smacks, Chocos, Fruit Loops, Cini Minis, Marmelade, Nutella, Hefezopf, Käse, Wurst, Kakao, O-Saft, uvm.
Danach ging es….wie gestern auch… nach Berwang.


Das Wetter war super-genial und die Pistenverhältnisse unverändert (von mäßig bis gut). Der Skitag wurde ohne Verletzte aber dafür mit großen skifahrerischen Fortschritten beendet.


Die Fahrt zurück zum Kornwestheimer Haus verlief unspektakulär.
Nach dem klassischen Vorabendprogramm wurde zum Dinner gerufen…es gab Maultaschen
(sowohl normal als auch vegetarisch) mit Kartoffelsalat (mit oder ohne Zwiebel), Endiviensalat
und als Nachtisch das geliebte „Schneegestöber“.
Nach dem Abendessen startete das Abendprogramm – unsere Hausolympiade.
Die zu absolvierenden Disziplinen waren :

  • Dalli-Klick
  • Geräuscheraten
  • Yoghurtbechergeschicklichkeitsspiel
  • Make ‘n‘ Brake
  • Asisa-Quiz
  • Memorystaffel
  • Jenga-Contest
  • Bildergedächtnismerkcompetition

Um 21:03 Uhr war Bettruhe – 3 Minuten später als geplant-  (wer‘s glaubt…)
Es war wiederum ein rundum gelungener Tag, der für die Betreuer auch irgendwann zu Ende gehen wird…
Ski heil aus Vorderburg!


04.01.2014: Tag 4, 3. Skitag

Nach unserem üppigen Frühstück ging es wieder gut gelaunt nach Berwang. Was die Fahrt betraf, hatte uns das Glück heute etwas verlassen… es gab Blockabfertigung
vor dem Grenztunnel und so dauerte die Anreise ins Skigebiet ca. 30 Minuten länger als normal.


Als es dann auch noch anfing zu regnen, war jedem klar – dies wird ein „gebrauchter Tag“. In Berwang angekommen, war es zwar bewölkt, aber es regnete nicht (vielleicht wird der Skitag ja doch nicht so schlecht…). Pistenvehältnisse unverändert, aber so gut wie keine Wartezeiten an den Liften !?!


Es wurde Ski gefahren, bis „die Bretter glühten“. Die etwas verzögerte Anreise wurde durch 
eine  30 Minuten spätere Abreise wieder kompensiert. Dies in Kombination mit den vielen gefahrenen Ski –Kilometern führte zu einer relativ ruhigen Rückfahrt wink
Nach dem „Reis mit mediterranem Hühnchen“ oder den vegetarischen Frikadellen mit Kohlrabis und süßen Karotten startete der Count-Down fürs Abendprogramm.
Heute wurde gespielt was das Zeug hält. Ob „Ribbel-Dibbel“ oder Klatschspiele, ob „Kommando Bimberle“, „Alle Vögel fliegen hoch“ oder das „Entenspiel“ – die Zeit verging wie im Flug und die Kinder mussten "viel zu früh" ins Bett.

Morgen steht das legendäre Abschlußrennen auf dem Programm. Hunderte freiwilliger Helfer werden in Nachtarbeit die Piste auf die für dieses Event gebotene
Qualität bringen. Im öffentlich/rechtlichen Fernsehen wird das Rennen leider nicht übertragen werden, aber die Kollegen der schreibenden Zunft werden auch morgen Abend an dieser Stelle davon berichten.

Gute Nacht aus Vorderburg



05.01.2014: Tag 5, 4. Skitag

Das Wichtigste vorweg  - Keine Verletzten, keine Kranken (evtl. etwas müde Kinder- aber das gibt sich wieder, bis sie verheiratet sind)
Jetzt zum heutigen Tag…
Wir wurden mit Regen geweckt, was keinen weiter geschockt hat. Alle waren guter Dinge, dass uns das Wetterglück auch weiterhin hold bleibt und es in Berwang bestimmt besser ist. Mit dieser positiven Grundstimmung machten wir uns auf gen Berwang. Wie jeden Morgen wurden die Skikarten schon während unserer Fahrt ins Skigebiet telefonisch bestellt. Hierbei schon die bange Frage „…wie ist das Wetter bei euch?...“. Die Antwort kam prompt „…bei uns schneit’s…“.!! Angekommen im Skigebiet, hatte es tatsächlich schon ca. 10-15cm Neuschnee und es schneite immer noch recht stark. Somit gute Bedingungen für unseren letzen Skitag . Das war auch notwendig, denn wir hatten noch einiges vor…
Angefangen mit unserem Abschlussrennen. Die Nachwuchsrennläufer fegten in 2 Slalomdurchgängen wie Tornados durch den Stangenwald und erzielten hervorragende Laufzeiten. Auf dieses High-Light folgte nach  dem Mittagessen das GPS-Geocaching!
9 GPS-Punkte mussten gefunden und die dabei gestellten Fragen beantwortet werden. Mit großem Eifer wurde das Skigebiet durchfahren wobei auch die Tücken der GPS-Technik  teilweise „läuferisch“ entdeckt wurden.
Die Rückfahrt erfolgte ohne Stau, allerdings mit ein Bisschen Wehmut, weil der letzte Skitag vorbei war. O-Ton eines Teilnehmers „…können wir die Kinderfreizeit nicht 2 Wochen lang machen?...“ – Antwort des gefragten Skilehrers „…Nein – das halten die Skilehrer nicht aus…“.
Nach Schni-Po-Sa startete der grandiose Abschlussabend. Es gab Siegerehrungen des Abschlussrennens und der verschiedensten anderen Wettkämpfe der vergangenen Tage. „Sandra“ gab einiges zum Besten (bitte fragen sie die Kinder über Details) und es wurden verschiedene Fragen oder Rätsel gestellt. Zwei weitere Höhepunkte waren der Auftritt des „Skilehrer-Tanz-Ensembles“ und die Skitaufe der frischgebackenen Skilehrerinnen. Nach diesem feierlichen Akt wurde die Bettruhe eingeläutet. Es war ein richtig toller Abend und somit ein gelungener Abschluss einer gelungenen Kinderfreizeit.
Morgen kommen müde Kinder und müde Skilehrer hoffentlich staulos nach Kornwestheim.


In diesem Sinne…Viele Grüße und gute Nacht vom Kornwestheimer Haus.

Sorry, dass Tag 5 so spät kam, das Internet ist wohl gestern schon vor uns nach Hause gefahren.



Hallo aus dem Bus!

Bisher läuft es gut, wenig Stau und relativ entspannte Kinder. Bezüglich der Ankunftszeit melden wir uns aus Aichen nochmals.

Bis dahin, toi toi toi, dass uns unterwegs kein Stau mehr begegnet..



Wir sind in Aichen! Gegen 14:30h kommen wir mit etwas Verspätung in Kornwestheim an. Bis dann! :)



Alle mehr oder weniger heil zu Hause. Es war wieder eine tolle Freizeit!
Und tschüss bis zum nächsten Jahr.





Tagebuch Kinderskifreizeit 2013

Hallo,
hier entsteht in kürze die neue Berichterstattung von der
Kinderskifreizeit Vorderburg vom 01.01.2013 - 06.01.2013
Viele Grüße von Andi & Jacky und dem gesamten Betreuerteam
 
 

01.01.2013: Tag 1
Die Fahrt verlief problemlos. Um kurz nach 17:00 Uhr waren wir im Kornwestheimer Haus und die Kids haben ihre Zimmer bezogen. Zum Abendessen gab es Spaghetti, die allen hervorragend geschmeckt haben. Nach kurzen Kennenlernspielen war es auch schon Zeit ins Bett zu gehen. Das „Ins-Bett-Bringen“ war heute sehr schwierig, da die Kids sehr aufgeregt und kaum zu bändigen waren. Aber irgendwann schlafen sie alle…
Wir hoffen, wir können morgen viel Gutes vom 1. Skitag berichten. So long aus Vorderburg

02.01.2013: Tag 2
Heute ging es nach Berwang…
Über Nacht hatte es ca. 10 – 15 cm geschneit (in Vorderburg leider nur 3 cm), so dass die Bedingungen echt super waren. Pulverschnee und Sonnenschein… Herz was willst Du mehr !! Alle Protagonisten hatten viel Spaß und der erste Skitag verging wie im Flug. Wieder im Kornwestheimer Haus angekommen, gab es nach dem Duschen das Abendessen um die verbrauchten Kalorien wieder aufzufüllen : Schweinegeschnetzeltes mit Spätzle und Salat und als Nachtisch Pfirsich-Maracuja-Eis.
So gestärkt, konnte das Abendprogramm beginnen…
Unsere künstlerisch angehauchten Teilnehmer/-innen bastelten Teelichtuntersetzer und Teelichtschirme. Sportlich ambitionierte Mädels und Jungs haben sich beim Tipp-Kick oder beim Tischtennisturnier gemessen. Seit 21:00 kämpft das Betreuerteam um Bettruhe, die allerdings nicht von jedem Zimmer als notwendig erachtet wird ;-))
Viele Grüße aus Vorderburg… und mehr davon morgen
 

03.01.2013: Tag 3
Heute ging es wieder nach Berwang, und um es vorweg zu nehmen… es war wieder super !
Doch schön der Reihe nach…
Wecken war wie üblich um 7:15…aber das Original-Tagesprogramm sah wie folgt aus :
Auf der Piste war der erste halbe Tag für „normales Skifahren in den Gruppen“ vorbehalten.
Nach der Mittagspause startete der Umlaufbetrieb, d.h. die Kinder haben die verschiedensten
Bewegungsaufgaben bekommen, die sie dann in einer kurzen Abfahrt umsetzen konnten.
Ob bei Abfahrten als Supermann oder mit Staubwedel oder beim Slalom vorwärts oder rückwärts…Der Nachmittag war voller Überraschungen.
Der Rückweg zum Kornwestheimer Haus verging beim Schauen eines Filmes wie im Flug.
Nach duschen, vorlesen, Tanzworkshop und Abendessen startete das Abendprogramm – die Hüttengaudi.
Bei verschiedensten Spielen, wie z.B. Geschicklichkeitslauf, Memory, Puzzle, Dalli Klick, Zahlen suchen und vielem mehr kam die Bettruhe viel zu früh.
….und nun das Wichtigste zum Schluß… Alle sind gesund und munter !!
 
Gute Nacht aus Vorderburg
 
 

04.01.2013: Tag 4
 
Das Programm :
 
Heute hatte es der Wettergott allerdings nicht so richtig gut mit uns gemeint…
Der Himmel hat seine Schleusen geöffnet, aber leider war es kein Schnee, sondern (zumindest anfangs) Regen.
 
Aber getreu dem Motto, „es gibt kein schlechtes Wetter sondern nur unpassende Kleidung“ sind wir selbstverständlich Ski gefahren.
Alle hatten ihren Spaß, denn es gab „Dank des Wetters“ keinerlei Wartezeiten am Lift.
Auch die Pisten waren leer und in erstaunlich guter Verfassung.
Somit konnten wieder viele Übungen zur Verbesserung des individuellen Fahrkönnens  gemacht werden : Ein-Bein-Skifahren, „Kerze tragen“, „Supermann“, rückwärts fahren, „lebender Slalom“ und natürlich die obligatorischen Räuberwege.
Ab ca. 14:00 hatte es aufgehört zu regnen, und wir konnten zum Tagesabschluss noch unseren Tee mit Kuchen am Bus genießen.
Die Heimfahrt verlief unspektakulär und somit stand dem Abendprogramm nur noch das Duschen und das Essen im Weg (mediterranes Hähnchen mit Reis und als Nachtisch „Schneegestöber“).
Die Zeit bis zum Essen wurde selbstverständliche wie jeden Abend mit Vorlesen bzw., dem Tanzworkshop gefüllt.
 
Danach haben sich alle Kinder und Betreuer gleichermaßen auf die Bettruhe gefreut wink
Wir hoffen auf etwas besseres Wetter für unseren letzen Skitag, an dem wir unser Abschlussrennen geplant haben.
Gute Nacht vom Kornwestheimer Haus
 
 

05.01.2013   Tag 5
 
Heute war unser letzter Skitag :
 
 
Und nun zum Wetter - es war wie befürchtet, denn es hat anfangs ziemlich stark geregnet.
 
 
 
Nach und nach wurde es kälter und die Schneefallgrenze ist gesunken. Wir konnten somit unser altbewährtes Abschlussrennen ankündigen.
Das Rennfieber war im Nu geweckt, und alle großen und kleinen Skirennläufer „waren heiß“.
Es wurde in beiden Rennläufen um Zehntelsekunden gekämpft bis die jeweiligen Gruppensieger ermittelt waren. (Anmerkung der Redaktion : bei solchen Talenten geht der deutsche Skirennsport goldenen Zeiten entgegen yes )
 
 
Es begann immer stärker zu schneien, so dass wir für die Rückfahrt schon größte Bedenken hatten.
Wir befürchteten, wieder einmal Schneeketten montieren zu müssen.
 
 
In niedrigeren Gefilden ging der Schneefall jedoch sehr schnell wieder in Regen über.
 
Im Kornwestheimer Haus wartete das Küchenteam schon auf die ausgehungerten Hochleistungs(wasser)sportler. Ernährungswissenschaftlich fundierte Erkenntnisse haben gezeigt, dass in solchen Fällen „Schni-Po-Sa“ die Regenerationsfähigkeit der Spitzensportler dramatisch verbessert… deshalb gab es genau dieses Gericht mit viel vegetarischem Ketchup.
So gestärkt, konnte der Abschlußabend beginnen.
Ein Highlight jagte das nächste. Eine Performance toppte die vorige…
Sketche, Spiele und Tanzdarbietungen gaben den würdigen Rahmen für die verschiedenen Siegerehrungen.
 
 
So wurden an diesem Abend die Sieger der Zimmerolympiade genauso gekürt, wie der TippKick- oder Tischtennischampion. Das absolute Top-Event war aber natürlich die Siegerehrung des Rennens.
 
So ging dann ein langer kurzweiliger Abend zu Ende, und die „jungen Wilden“ gingen mehr oder weniger freiwillig zu Bett.
Das Fazit vom Betreuerteam ist kurz… wir haben KEINE Verletzten und es hat wieder richtig Spass gemacht.
Der Hinweis an die Eltern fällt auch kurz aus :
         Möglicherweise fehlen dem einen oder anderen Kind ein paar Stunden Schlaf… aber das verwächst sich wieder cool
 
Viele Grüße aus Vorderburg
Alle Protagonisten der Kinderfreizeit (ob jung oder alt, groß oer klein, Betreuer, Teilnehmer oder Küchenteam….)
 
P.S. Bilder der Freizeit auf CD bitte auf der Geschäftsstelle bestellen
P.P.S Eventuell fehlende Kleidungsstücke liegen auf der Geschäftsstelle 
 





Tagebuch Kinderskifreizeit 2012

Hallo,
hier entsteht in kürze die neue Berichterstattung von der
Kinderskifreizeit Vorderburg vom 01.01.2012 - 06.01.2012
Viele Grüße von Andi & Jacky und das gesamte Betreuerteam
 


Tag 1: 01.01.12
Anreise ins Kornwestheimer Haus in Vorderburg 
 
Um 13:59 Uhr ging das diesjährige Unternehmen „Kinderfreizeit in Vorderburg“ los. Ohne Staus und besondere Vorkommnisse verlief die Anreise. Die Kinder haben sofort nach Ankunft die Zimmer bezogen und somit das Kornwestheimer Haus in Beschlag genommen. 
Nach malen der Türschilder wurde zu Abend gegessen (es gab Spaghetti mit Hackfleischsauce).
Danach haben wir eine kurze Kennenlern- und Vorstellungsrunde durchgeführt.. 
Nach der Besprechung der generellen Abläufe der Woche und speziell auch des ersten Skitages (was muss ich zum Skifahren anziehen) sind die Kinder um 21:00 „freiwillig“ ;-)) ins Bett gegangen. 
Das Betreuerteam hat sich redlich um die Einhaltung der Bettruhe bemüht ;-)) 
Morgen gibt es sicherlich spannendes vom ersten Skitag zu berichten….
 
 


Tag 2: 02.01.12 
Erster Skitag in Berwang, Österreich
 
Unser erster Skitag hat uns nach Berwang geführt. Die Pisten waren optimal und alle hatten viel Spaß beim Skifahren.
 
 
Bei nahezu keinen Wartezeiten am Lift und gutem Wetter wurde in allen Gruppen sehr viel Ski gefahren.
 
 
Um 15:30 hat es dann in höheren Lagen angefangen zu schneien… hoffentlich haben wir morgen „Champagner-Powder“ ;-))
 
Der Skitag hat seine Spuren hinterlassen… etliche Teilnehmer waren so müde, dass die Rückfahrt vom Skigebiet zum Kornwestheimer Haus ruhiger als normal ausfiel.
Aber alle Skifahrer haben den Skitag gesund und ohne Blessuren gemeistert.
 
 
Nach Ankunft in Vorderburg und dem obligatorischen Duschen, ging es zum Essen.
Es gab Geschnetzeltes mit Spirelli-Nudeln und Salat (2 Stunden geputzter Ackersalat!!).
Als Nachtisch wurde Apfeltraum serviert.
 
Die Aktivitäten des Abends waren :
-         Vorlesen
-         Tanz-Event
-         Basteln von kleinen Männchen
-         Tipp-Kick – Turnier
-         Tischtennis-Turnier
 
Bettruhe wie immer um 21:00. ….kurz danach war es dann auch ruhig….:-))
 
Gute Nacht aus Vorderburg und bis morgen…


Tag 3: 03.01.12

Zweiter Skitag… und nachdem die Pistenverhältnisse gestern so gut waren, ging es auch heute wieder nach Berwang. Wir hatten wunderbares Kaiserwetter, so dass Skifahren wieder richtig Spaß gemacht hat.

 
Jedoch das wichtigste zuerst… wieder keine Verletzten oder Kranke.
Hier sind alle gesund und munter.
 
 
Es gab zwar den einen oder anderen Sturz, aber das gehört ja zum Skifahren dazu.
 
 
Müde aber glücklich ging es dann mit dem Bus zurück nach Vorderburg.
Die Busfahrt wurde wieder zur Regeneration genutzt, so dass zum Abendprogramm alle wieder fit waren. 
Zur Stärkung davor gab es Maultaschen mit Kartoffelsalat und für die Vitamine auch grünen Salat !!
 
Bei der Hausolympiade konnten alle ihr Geschick und ihren Sportsgeist bei 
            Lavasee
            Spielkarten-Zielwerfen
            Wundertüte
            Walnußstapeln
            Löffel-Schnur-Kette
            ....
 beweisen.
 
Bettruhe war wie immer für 21:00 Uhr geplant ….und irgendwann war es dann auch ruhig….:-)) 
Morgen gibt es dann sicherlich wieder Neues zu berichten, denn es ist Neuschnee gemeldet !! 
Gute Nacht vom Kornwestheimer Haus


Tag 4: 04.01.12 
Dritter Skitag in Berwang
 
Der Wetterbericht hatte dieses Mal recht… morgens hat es in Vorderburg geregnet, aber schon während dem Frühstück ging der Niederschlag in Schnee über.
Auf dem Weg nach Berwang hatten wir zeitweise Regen, aber je näher wir Berwang kamen, desto mehr Schnee kam vom Himmel.
 
 
Tagsüber hat es dann die ganze Zeit über geschneit. Wir hatten somit gute Pistenverhältnisse, wenig Wartezeit am Lift aber teilweise nur sehr mäßige Sicht. 
Auf jeden Fall hat es allen Spaß gemacht.
 
 
Müde aber wieder einmal sehr zufrieden sind wir in unseren Bus zurück Richtung Vorderburg eingestiegen. 
Auf der Rückfahrt haben wir die Kinder gefragt, ob sie einen kurzen Gruß nach Hause schicken möchten. 
Hier die ganz spontanen Antworten:
 Tim K. : Mama, ich hab dich lieb 
Dustin: Busfahren macht Spaß (??????) (Was meint er wohl damit???) 
Gian Luca: Das Skifahren macht ganz arg Spaß? 
Kim. Mir geht es gut. 
Vanessa: Hier ist es voll schön, ich bin froh, dass ich mitgegangen bin. 
Timon: Es macht mir Spaß Skizufahren. 
Hannah: Viele Grüße an alle, hier macht es viel Spaß. 
Alex: Es ist toll hier. 
Nico: Mir geht es gut, Skifahren macht Spaß. 
Fabian M.: Ich kann schon ganz toll Skifahren, schade dass es bald vorbei ist. 
Jonas: Mir geht es gut. Ich freu mich auf euch. 
Marvin: Es macht Spaß, leider ist das Wetter nicht sooooo gut. 
Justin: Es hat genug Schnee, Skifahren macht Spaß. 
Monja: Mir geht es gut, Skifahren ist lustig. 
Laura: Mir geht es gut, mein Skistock ist kaputt. Ich habe denn verrücktesten Skilehrer der
            Welt. (Das Betreuerteam weiß nicht so genau, wie man das verstehen soll ;-))
            sie meint wohl Robin.) 
Marius: Mir geht es gut, Skifahren macht Spaß. 
Luka: Mir geht es gut, ich habe jeden Tag meinen Schal an. 
Tim St.: Es ist sehr schön und es macht riesig Spaß. 
Tom R.: Mir geht es gut, hier ist es sehr lustig. 
Fabian H.: Skifahren macht FUN!!! 
Ivan: Skifahren macht Spaß. 
Robin: Ich grüße alle, die mich kennen. Ich hab eine tolle und lustige Skigruppe. 
Finja: Warum dauert die Skifreizeit nicht 14 Tage? Mir geht es hier sehr gut, und ich hab viele neue Freunde gefunden. (Die Betreuer: Das würden wir nicht überleben. ;-))) 
Julia: Mama, ich finde meine innere Ruhe nicht, bitte richte schon mal die Klangschalen hin. 
Kris: Juhu, ich durfte Busfahrer spielen. 
Theresa: Die Kinder spuren fast so gut, wie ich zuhause. 
Alina Dö.: Das Wetter ist heute zwar blöd, aber das Skifahren macht trotzdem Spaß. 
Nina: Das Essen ist gut und ich werde immer besser beim Skifahren. 
Lena: Skifahren mit Räuberwegen und Schanzen macht voll Spaß. 
Amelie Dö.: Skifahren macht Spaß, Betreuer sind voll nett, trotzdem freue ich mich auf zuhause. 
Ann Lena: Das Abendprogramm ist super!!! 
Alina Da.: Das Skifahren macht Spaß. 
Leonie: Liebe Mami, ich bin den Buckel samt Jacky runtergerutscht, aber mir geht es trotzdem gut. Der Robin ist böse zu uns, weil er uns immer ins Bett schickt. 
Helena: Die Betreuer sind cool und das Abendprogramm macht ganz viel Spaß. 
Paula: Während der Busfahrt bin ich sehr müde, aber beim Skifahren wieder topfit. 
Larissa: Leider ist das Wetter heute nicht so gut, macht aber gar nichts!! 
Amelie H.: Liebe Mama, am ersten Tag bin ich schon fast ganz alleine eine rote Piste gefahren. 
Celina: Mir geht es gut, ich hoffe euch auch, ich habe viel Spaß obwohl es schneit. 
Emily: Das Skifahren macht mir großen Spaß. 
Maren: Die Freizeit ist lustig und Skifahren macht Spaß. 
Birte: Eine Woche Urlaub von der Baustelle ist auch mal nicht schlecht. 
Claus: Ich möchte über die überflüssigen Pfunde, die ich mit heimbringe nichts hören.
(Anmerkung Andi und Jacky: Ob das wohl nur am Essen liegt???) 
Die restlichen Kinder wollten keine Grüße an zuhause übermitteln, aber mir haben alle einen glücklichen und zufriedenen Eindruck gemacht. 
 
Nach der Ankunft im Kornwestheimer Haus und den allabendlichen Aktivitäten Tanzen, Vorlesen und DUSCHEN, haben sich alle auf das Abendessen gestürzt.
Nach „Italienischem Rahmbraten mit Spätzle und Salat“ sowie als Nachtisch „Apfeltiramisu oder Quarkspeise“ startete die diesjährige Kinonacht… 
Wie jeden Abend wurde um kurz nach 21:00 die Nachtruhe eingeläutet. 
Auch heute gab es KEINE VERLETZTEN und so können wir uns auf unseren letzten Skitag der diesjährigen Kinderfreizeit freuen. 
In diesem Sinne bis Morgen und gute Nacht aus Vorderburg


Tag 5: 05.01.12 
Vierter Skitag in Berwang
 
Heute hatten wir wirklich „richtig Winter“. Es hat stark geschneit und stark gewindet. 
Trotzdem haben wir unser Abschlussrennen durchgeführt und die Kinder hatten ihren Spass daran.
Ehrgeizig wurde um jedes Zehntel gekämpft bis in 2 Slalomdurchgängen der jeweilige Gruppenschnellste ermittelt war.
 
 
Die Rückfahrt von Berwang war dieses Mal auch ein kleines Abenteuer.
Auf halbem Weg kamen wir in ein heftiges Gewitter mit Sturmböen und sehr starkem Schneefall, so dass wir noch Schneeketten montieren mussten.
 
 
Doch auch das hat keinen Einfluß auf die gute Laune aller gehabt. Das Abendprogramm startete zwar etwas verspätet, aber nicht minder intensiv.
Es wurden Sketche vorgeführt, Gedichte erzählt, Tanzdarbietungen gezeigt und natürlich das Wichtigste….. die diversen Siegerehrungen durchgeführt.
 
 
Ein letztes Mal hieß es von uns„Licht ausmachen – und schlafen…“, denn ab morgen übernehmen die Eltern wieder diesen Part.
Wir werden uns auf den Rückweg machen, und hoffen, dass wir um ca. 14:00 wieder in Kornwestheim eintreffen. 
P.S.: Wir möchten es nicht versäumen, uns an dieser Stelle nochmals recht herzlich für die zahlreichen Kuchenspenden zu bedanken 
Ein letztes Mal ein Gruß nach Hause und Gute Nacht aus Vorderburg vom Betreuerteam 
Andi, Gerlinde, Jacky, Fabi, Julia, Theresa, Robin, Birte, Caro, Kris und Claus
 
P.S.S. : Wer Interesse an der Bilder –CD der Freizeit (die noch gemacht werden muß) hat, möchte dies bitte auf der Geschäftsstelle per Email anmelden. Die CD wird gegen eine kleine Spende erhältlich sein.


Tag 6; 06.01.12
 
Heimreise
 
Der letzte Tag der Kinderfreizeit startete für die Kinder um 7:45 Uhr mit dem Wecken.
Frühstück gab es ab 8:00, danach wurden die Zimmer geräumt.
 
Während die Betreuer den Bus beladen haben, startete für die Kinder das Kino…
 
10:55 Uhr :
Wir sind pünktlich bei leichtem Schneefall gestartet. Die Ketten sind noch vom Vorabend montiert, so dass es keine größeren Probleme geben sollte
 
11:22 Uhr :
Schneeketten sind demontiert… freie Fahrt !!
 
11:52 Uhr :
Dichtes Schneetreiben auf der A7 kurz vor Raststätte „Allgäuer Tor“...
 
13:38 Uhr :
Nach der Mittagspause an der Raststätte Aichen, machen wir uns nun auf den letzten Etappenabschnitt.
Ankunft nach jetziger Verkehrssituation ist ca. 14:30 Uhr – 14:45 Uhr
 
Update folgt…ansonsten bis gleich !!
 
 




Tagebuch Kinderskifreizeit 2011

1.Tag - Anreise
Busfahrt ohne Probleme
Pünktlich um 17.00 Uhr sind wir in Vorderburg angekommen.
Nach dem Abendessen gab es ein kleines Abendprogramm mit Skitty, der sich während der Busfahrt ausruhen konnte.
Heimweh gab es heute zum Glück keines. 

Ein Gruß nach Hause 
Das Betreuerteam

2.Tag – Erster Skitag
Ort :                 Nesselwängle, Österreich
Wetter :           Schneefall
Temperatur :    -5°C -  -7°C

Unser erster Skitag ist unfallfrei vorbei gegangen.  Obwohl wir sehr niedrige Temperaturen  und Schneefall hatten, sind alle Schneesportbegeisterten auf Ihre Kosten gekommen. Auch unsere Anfänger sind heute schon Schlepplift gefahren !! Alle Kinder sind happy (hoffentlich geduscht) und zumindest zum jetzigen Zeitpunkt müde.

Vor dem Abendessen startete unser Tanzworkshop (für die interessierten Kinder).

Zum Abendessen gab es Gyros  und als Nachtisch eine Quarkspeise. Anschließend an das Abendessen startete unser Abendprogramm. Heute hatten wir wieder mehrere Angebote für die Kinder. Es konnte zwischen Basteln (was wir gebastelt haben, wird an dieser Stelle nicht verraten), einem Tischtennis- oder einem Tipp Kick Turnier gewählt werden.

Das Betreuerteam geht jetzt auch ins Bett um für den morgigen Tag wieder gerüstet zu sein…

 Gruß vom Kornwestheimer Haus

3.Tag – Zweiter Skitag

Ort :                 Berwang, Österreich
Wetter :           Sonnig
Temperatur :    -7°C - -13°C
 
Auch unser zweiter Skitag ist unfallfrei vorbei gegangen. Bei traumhaftem Kaiserwetter (allerdings „saukalt“) hat das Skifahren wieder riesig Spaß gemacht.
Wir sind über Schanzen gesprungen und über „Räuberwege“ gefahren
Ob Pflug, „Pflugschuss“ oder Schuss; ob Kurzschwung oder große Radien die Kinder haben wieder alles gegeben und einen wunderschönen Skitag erlebt.
 
Nach dem Duschen und Abendessen (wieder echt schwäbisch mit Maultaschen und Kartoffelsalat) stand die Hausolympiade auf dem Programm.
 
Bei Dalli-Klick, Montagsmalern, Gedächtnis- und Geschicklichkeitsspielen, Geräuscheraten und vielem mehr, ging auch der Abend viel zu schnell vorbei, und die Sportler mussten wie jeden Abend viel zu früh ins Bett ;-)).
 
Ein nächtlicher Gruß vom Kornwestheimer Haus
 
 
 
4.Tag – Dritter Skitag
Ort :                 Berwang, Österreich
Wetter :           Sonnig
Temperatur :    -7°C - -13°C
 
Ein erster Snapshot auf dem Rückweg vom Skigebiet ins Kornwesterheimer Haus.
 
*********************************
Tim: Viele Grüße, es hat tolle Schanzen. Es macht ganz viel Spaß hier. Ich kann jetzt auch Pirouetten fahren.

Maike: Uns geht es gut hier. Pisten sind gut. 

Chiara: Mir geht es gut. Hier ist es toll.

Patrick: Uns gefällt es. Es ist wie immer schön und lustig.

Hanna: Beim Skifahren geb ich richtig Gas, denn hier macht alles Spaß.

Jacky, Marcus: Mama, die Wäsche muss erst nächste Woche wieder gewaschen werden.

Felix Seeger: Kann jetzt schon richtig gut Skifahren, macht voll Spaß hier.

Leonie: Ich war immer als erstes fertig und ich habe nie gefroren.

Alena: Wir haben tolles Wetter. Beim Springen bin ich auf den Popo gefallen, aber es geht mir trotzdem gut.

Laura K.: Mir gefällt es hier voll gut, ich freu mich aber auch auf zuhause.

Kim: Mir gefällt hier alles, freu mich aber auch auf euch.

Felix Eiben: Skifahren beim Claus macht Spaß-

Justin: Es geht mir gut, ich habe drei Wölfe gesehen. (Vielleicht sind die Kinder doch ein wenig müde)

Maren: Mir gefällt es hier sehr gut. Essen schmeckt super.

Monja. Hier ist es toll. Skifahren macht echt Spaß.

Jonas: Skizunft macht wieder echt Spaß. Übernachten macht sehr Spaß-

Tom: Hallo, mir geht’s gut.

Vanessa: Skifahren macht voll Spaß, sonst ist alles klar. Vermisse euch ein bisschen.

Nico: Mir geht es gut, sonst fällt mir grad nichts mehr ein.

Nadine: Hier ist es sehr schön, es ist sehr kalt. Ich freu mich auf euch.

Finja: Hier macht es viel Spaß, ich vermisse euch nicht.

Laura D: Mir geht es hier gut. Ich vermisse euch, aber nicht traurig sein.

Emily: Mir geht es gut, ich hoffe es geht euch auch gut.

Isabella: Ich hab viele Freunde gefunden.

Yannick: Es hat mir bis jetzt sehr gut gefallen. Ich hoffe, es geht euch gut.

Dustin: Ich hatte ein kleines bisschen Heimweh, aber jetzt ist wieder alles ok.

Ann Lena: Mir geht es gut.

Alina Dörrer: Mir geht es gut, aber ich vermiss euch ein bisschen.

Claus: Mir geht es gut, ich habe kein Heimweh (Skilehrer)

Robin: Ich freu mich schon wieder auf meine Tanten und Onkels und meinen Vetter Jens.

Alex: Es macht mir viel Spaß uns ich bin wieder mit Timon im Zimmer.

Julia: Ich hab auch kein Heimweh.

Alina Dalke: Mir macht es Spaß Räuberwege zu fahren. Das Essen schmeckt sehr lecker.

Lena: Mir macht das Skifahren sehr viel Spaß. Das Essen schmeckt sehr lecker, die Zimmer sind warm. Unsere Skilehrerin Andi ist sehr nett.

Hannah: Skifahren macht Spaß. Es ist sehr schön hier.

Amelie und Marietta: Skifahren macht Spaß. Die Skilehrer sind klasse. Essen ist sehr lecker.

Fabian: Skifahren macht so viel Spaß, dass ich am liebsten gar nicht mehr aufhören möchte.

Franziska: Mir gefällt es, dass man sich im Sessellift immer ausruhen kann.

 
Fortsetzung des Tagesablaufes folgt später…. Nach dem Abendprogramm
 
 
4.Tag – Dritter Skitag; Nachtrag
Ort :                 Kornwestheimer Haus; Vorderburg
Wetter :           Dunkel
Temperatur :    -9°C
 
Hier die versprochene Fortsetzung nach dem Abendprogramm…
 
Nach dem Abendessen (Italienischer Rahmbraten mit Spätzle, Salat und
Nachspeise) startete unser Outdoor-Programm.
Es wurde auf unseren jahrelang erprobten „Poporutschern“ gerodelt,
und es gab ein Tiefschnee-Fußballrugbyspiel.
 
Die Rodler hatten bei einer hervorragenden präparierten und mit
Fackeln ausgeleuchteten Piste optimale Bedingungen.
 
Bei unserem Fußballrugbyspiel wurde unter Flutlicht bei nahezu
perfekten Platzverhältnissen gespielt.
Die Ergebnisse waren mit einem 4:3 und einem 2:0 denkbar knapp und
hatten den Akteuren alles abverlangt.
 
Nach diesem anstrengenden Programm gab es für alle Kinder noch
Kinderpunsch und Kuchen an der Schneebar um anschließend müde
aber fröhlich in die Betten zu fallen.
 
…Bis demnächst auf diesem Kanal…
 
 

5.Tag – Vierter und damit letzter Skitag
Ort :                 Berwang, Österreich
Wetter :           Sonnig
Temperatur :    -7°C - -13°C

 
Unser letzter Skitag startete bei traumhaftem Wetter mit einem kurzen Slalom.
Anschließend konnten die Kinder ihre Geschicklichkeit beim „Rollerfahren“ auf einem Ski oder beim Zielwerfen mit Tennisbällen beweisen.
 
Nach der Mittagspause wurde nochmals das Skigebiet mit all seinen Schanzen, Räuberwegen, und Schussabfahrten erkundet.
 
Anschließend an das Abendessen (es gab SchniPoSa) startete der Abschlussabend.
Es wurden Tanzaufführungen gezeigt, es gab Akrobatik und Sketche, aber alle fieberten der Siegerehrung des Abschlussrennens entgegen.
 
Nachdem alle Urkunden verteilt und alle Medaillen überreicht waren, ging es müde aber glücklich ins Bett.
 
Das Betreuerteam hatte auch dieses Jahr wieder viel Spaß mit den Kindern und ist wiederum überglücklich, dass auch dieses Jahr keine Verletzungen oder Krankheiten zu beklagen sind.
 
Ein letzter nächtlicher Gruß vom Kornwestheimer Haus und bis „später“ ….